Zirler Schützen mit Heißdampf bei der Reinigung

Seit 1920 findet jeweils am zweiten Sonntag im September eine Gedenkfeier für die Gefallenen und Vermissten beider Weltkriege statt. Anfänglich wurde dieser Gedenkakt als „Heldengedenken“, später als „Gefallenenehrung“ und „Kriegergedenken“, heute als „Gedenkfeier für alle Opfer der beiden Weltkriege“ benannt.

1920 wurde von einem Komitee der „Heimkehrer des 1. Weltkrieges“, mit den Spenden der Zirler Bürger das Kriegerdenkmal errichtet. Die Gemeinde stellte das schöne Platzl am Gutsleben zur Verfügung. Die Einweihung des Monuments erfolgte am 10. September 1920 mit einem großen Festakt.
1954 schaffte das Komitee der „Heimkehrer des 2. Weltkrieges“ anstelle eines neuen Kriegerdenkmals die im Kirchengeläute fehlende 4. Glocke an, welche „Kriegerglocke“ genannt wurde. Mit vorbildlichem Opfersinn spendeten die Heimkehrer, aber auch das ganze Dorf, so daß die ansehnliche Summe von 134.000.-- Schilling für die Anschaffung der Glocke aufgebracht werden konnte. Am 18. September 1954 traf die schon geweihte Glocke in Zirl ein und beim „Heldengedenken“ am Sonntag den 19. September erklingt die Kriegerglocke zum ersten Mal.

Heuer haben die Zirler Schützen eine Generalreinigung des in die Jahre gekommenen Denkmals vorgenommen. Von der freiwilligen Feuerwehr Zirl wurden eine Steigleiter und ein Tankfahrzeug unentgeltlich zur Verfügung gestellt. Für die Entfernung von alter Patina und Moosen, welche sich an der Oberfläche des gesamten Monuments festgekrallt hat, mußte eine sehr schonende Arbeitsweise gewählt werden. Die Schützen gingen mit Spezialwerkzeug und Heißdampfstrahler ans Werk. Alle alten Beläge konnten so schonend entfernt werden, so daß das Kriegerdenkmal am Gutsleben wieder in neuem Glanz erstrahlt!

Die Marktgemeinde Zirl veranstaltet am 11. September die jährliche Gedenkfeier beim Kriegerdenkmal. Der Festakt beginnt um 10.00 Uhr mit einem Festgottesdienst und anschließender Defilierung aller Korporationen am Dorfplatz (vor dem alten Gemeindeamt).
Bei Regen findet der Festakt in der Pfarrkirche statt.

Im neuen Zirler Kultur- und Veranstaltungszentrum B4 gibt es ab 11.00 Uhr einen Frühschoppen und parallel dazu ein Kinderprogramm mit Hüpfburg, Ponyreiten und anderes mehr.
Die Schützenkompanie sorgt für die Verpflegung. Die gut ausgestattete „Pfiffbar“ und heuer erstmals auch ein „Weinstandl“ mit fruchtigen Tiroler Weinen, laden zu einem Umtrunk ein.  

Achtung! Diese Seite verwendet Cookies und ähnliche Technologien.

Wenn Sie Ihre Browser-Einstellung nicht anpassen, stimmen Sie dem zu. mehr Informationen

Akzeptieren